Laktose: Viel in der Milch – wenig im Gouda

Keine Laktose: Dazu gehört alles ohne Milch und Milchprodukte wie Fleisch, Fisch, Reis oder Obst.

Sehr wenig Laktose: Nur Spuren enthalten länger gereifte Käsesorten wie Gouda. Auch in Weichkäse wie Brie steckt mit 0,1 Gramm pro 100 Gramm relativ wenig – nur 0,1 Prozent also.

Wenig Laktose: Weniger als 1 Gramm Laktose pro 100 Gramm stecken etwa in Butter oder Mozzarella.

Mittlerer Laktosegehalt: Dazu zählen die meisten Frischkäse, Schlagsahne, aber auch Buttermilch und manche gesäuerten Milchprodukte wie Quark, Sauerrahm oder Jogurt. Sie liegen bei 2 bis rund 4 Gramm Laktose pro 100 Gramm. Je vollständiger die Laktose vergoren wird, umso verträglicher ist das Endprodukt. Das trifft oft für Milchprodukte aus dem Mittelmeerraum zu.

Viel Laktose: Über 4,8 Gramm pro 100 Gramm sind in Milch sowie Speisen mit größeren Mengen Milch, Milchpulver oder -zucker zu finden. Dazu gehören Voll- und fettarme Milch, Molke, Milchschokolade und Kondensmilch. Besonders viel steckt in Milchpulver. Auch Wurstwaren oder Medikamente können Milchzucker enthalten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 925 Nutzer finden das hilfreich.