So finden Sie einen guten Läusekamm

Diese Tipps haben die Experten in unserem letzten Test von Läusekämmen (9/2008) gegeben:

  • Die Zinken sollten eng stehen, der Zinken­abstand sollte weniger als 0,2 Milli­meter betragen.
  • Nach innen gewölbte Zinken­enden passen sich der Kopf­form gut an. Nach außen gewölbte Enden erschweren es, den Kamm auf der Kopf­haut zu führen.
  • Mit lang­zinkigen Kämmen lässt sich langes, lockiges und kurzes Haar gleichermaßen gut auskämmen.
  • Kämme mit kurzen und zum Teil auch mittel­langen Zinken eignen sich am besten für kurzes Haar.
  • Stabile Kämme sind von Vorteil.
  • Große Griffe und lange, breite Leisten können beim Kämmen hinter den Ohren und an den Schläfen stören.
  • Der Läusekamm sollte sich auf Küchen­papier abstreifen und gut reinigen lassen. Möglich ist das – soweit es das Material erlaubt – mit heißem Seifen­wasser.

Jetzt freischalten

TestLäuse­mittel im Test28.08.2018
2,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 5 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 34 Nutzer finden das hilfreich.