Läusemittel Liberalice Duo LP-Pro Ohne chemische Keule

0

„Eltern atmen auf: Giftfreie Läusebekämpfung – neuartige physikalische Lotion hilft ohne giftige Insektizide – ideal bei Kindern“, schwärmt die Werbung, außerdem: „ ... völlig ohne Ne­benwirkun­gen“. Der Schnelltest sagt, ob das Mittel die Versprechen des Herstellers halten kann.

Studie nicht aussagekräftig

Na­nopartikel als Öl-in-­Wasser-Emul­sion – Oxyphthirine, eine Verbindung aus Estern und Triglyzeriden mit kurzkettigen Fettsäuren – sollen Kopfläuse ersticken. Die Firma Trommsdorff, Hersteller von Liberalice, stellte dazu zwei bislang nicht publizierte Untersuchungen zur Verfü­gung. Die klinische Studie zur läuseabtötenden Wirkung entspricht jedoch nicht den methodischen Kriterien der Stiftung Warentest für aussa­ge­kräftige Untersuchungen. Es bleibt unklar, ob alle Läuse sicher abgetötet werden. Selbst laut Studienbericht können einzelne Nissen überleben.

Nicht das erste Mittel

Liberalice ist nicht das erste Läusemittel ohne Insektizid. Dimethiconhaltige Mittel wie EtoPril, Jacutin Pedicul und Nyda L ersticken ebenfalls die Läuse und werden als „Mit Einschränkungen geeignet“ bewertet. Lesen Sie dazu bitte auch unseren aktuellen Test Kopflausmittel sowie in der umfassenden Medikamentendatenbank auf test.de:
Medikamente im Test: Läusebefall.

test-Kommentar

Liberalice Duo LP-­Pro ist „wenig geeignet“ bei Läusebefall. Die therapeutische Wirksamkeit ist nicht ausreichend nachgewiesen. Eine unabhängige Überprüfung fehlt noch.

0

Mehr zum Thema

  • Arznei­mittel Die 80 besten Medikamente für Kinder

    - Gerade bei Kindern ist das richtige Medikament und die optimale Dosierung wichtig. Wir sagen, welche rezept­freien Arznei­mittel helfen und welche auch schaden können.

  • FAQ Masern Was Sie jetzt wissen müssen

    - Die Masern-Impfung ist Pflicht: Seit März 2020 müssen Eltern, deren Kinder neu in Kita oder Schule aufgenommen werden, nach­weisen, dass diese gegen Masern geimpft sind....

  • Wind­pocken und Gürtelrose Welcher Impf­stoff für wen sinn­voll ist

    - Varicella-Zoster-Viren können gleich zwei Krankheiten verursachen: Wind­pocken und Gürtelrose (Herpes Zoster). Wind­pocken sind eine typische Kinder­krankheit; Gürtelrose...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.