Läuse Gegen das große Krabbeln

Läuse - Gegen das große Krabbeln

Winter­zeit ist Läuse­zeit: Über Mützen, Schals und Kapuzen wandern die kleinen Blutsauger von Kopf zu Kopf. Wer Läuse, ihre Larven und Eier, die Nissen, bei sich oder seinem Kind entdeckt, muss sie sofort mit geeigneten Mitteln töten. Unsere Arznei­mittel­bewertungen zeigen: Sicher helfen Insekten­vernichtungs­mittel.
Sie enthalten Pyre­thrum, etwa in Gold­geist forte, oder Abwand­lungen wie Permethrin, etwa in InfectoPedicul. Daneben gibt es physika­lische Mittel. Sie verkleben die Atemwege der Läuse: Produkte mit dem Wirk­stoff Dimeticon sind mit Einschränkung geeignet. Noch ist unklar, ob sie hier­zulande so effektiv wirken wie die Insekten­vernichtungs­mittel – Studien für Deutsch­land liegen bisher nicht vor.

Tipp: Beachten Sie die Anleitung. Wieder­holen Sie jede Behand­lung nach acht bis zehn Tagen. Nutzen Sie einen Nissenkamm mit weniger als 0,3 Milli­meter Zinken­abstand. Kämmen Sie das feuchte Haar täglich aus – zwei Wochen lang.

Mehr zum Thema

  • Arznei­mittel Die 80 besten Medikamente für Kinder

    - Gerade bei Kindern ist das richtige Medikament und die optimale Dosierung wichtig. Wir sagen, welche rezept­freien Arznei­mittel helfen und welche auch schaden können.

  • FAQ Masern Was Sie jetzt wissen müssen

    - Die Masern-Impfung ist Pflicht: Seit März 2020 müssen Eltern, deren Kinder neu in Kita oder Schule aufgenommen werden, nach­weisen, dass diese gegen Masern geimpft sind....

  • Wind­pocken und Gürtelrose Welcher Impf­stoff für wen sinn­voll ist

    - Varicella-Zoster-Viren können gleich zwei Krankheiten verursachen: Wind­pocken und Gürtelrose (Herpes Zoster). Wind­pocken sind eine typische Kinder­krankheit; Gürtelrose...