Lärmschutz Meldung

Stopp für Rasen­mäher an Sonn- und Feiertagen, aber nicht am Sonnabend.

Lärm ist ein Streitpunkt zwischen Nachbarn. Hier die wichtigsten Regeln:

  • Ruhezeiten an allen Werktagen von 20 bis 7 Uhr und am gesamten Sonn- und Feiertag gelten für Rasenmäher und -trimmer, Heckenscheren, Schredder und Vertikutierer, aber auch Beton- und Mörtelmischer, Kreis- und Kettensägen. Der Sonnabend ist hingegen von der Geräte- und Maschinenlärmverordnung nicht geschützt.
  • Für vier besonders laute Gerätegruppen ist in der Lärmverordnung die Benutzung im Freien zusätzlich eingeschränkt: Freischneider, Grastrimmer/Graskantenschneider, Laubbläser und Laubsauger dürfen nur von 9 bis 13 und von 15 bis 17 Uhr betrieben werden.
  • Städte und Gemeinden, aber auch Kleingartenvereine können die Mindestruhezeiten für ihr Gebiet verschärfen. Sie dürfen Lärmpausen bestimmen, die über die allgemeinen Vorschriften hinausgehen. Nicht erfasst von der Lärmverordnung ist Freizeitlärm, zum Beispiel durch Partys und Sport.

Dieser Artikel ist hilfreich. 236 Nutzer finden das hilfreich.