Unser Rat

Besonnenheit. Gehen Sie nicht gleich zu Polizei oder Gericht, wenn es im Haus mal laut geworden ist. Suchen Sie das Gespräch mit den Nachbarn und eine einvernehmliche Lösung.

Minderung. Zeigt sich der lärmende Nachbar nicht einsichtig, dürfen Mieter die Miete mindern. Das gilt auch dann, wenn der Vermieter überhaupt nicht schuld am Lärm ist. Dokumentieren Sie in einem Lärmprotokoll, wann, wie lange und von wem sie gestört wurden. Notieren Sie gegebenenfalls die Namen von Zeugen. Wie Sie bei einer Mietminderung vorgehen, finden Sie im Artikel: Gewusst wie: Die Miete mindern aus Finanztest 02/2009).

Bodenbelag. Wollen Sie den Bodenbelag in ihrer Eigentumswohnung austauschen, sollten Sie darauf achten, dass der Lärmschutz für den Bewohner unter ihnen anschließend mindestens so gut ist wie vorher.

Sachverständige. Sachverständige zur Überprüfung von Schallschutznormen nennt Ihnen die Industrie- und Handelskammer oder der Mieterverein. Im Internet können Sie nach einem Experten unter www.svv.ihk.de suchen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 572 Nutzer finden das hilfreich.