Laborwerte

Die Sprache der Zahlen

Inhalt

Laborwerte geben dem Arzt Hinweise auf mögliche Erkrankungen. Für eine Bewertung muss er wissen, welche Werte als „normal“ anzusehen sind. Diese so genannten Referenzwerte sind statistische, unter Gesunden ermittelte Werte. Ein einzelner abweichender Wert ist noch keine Krankheitsdiagnose, auch dauerhaft geringfügig abweichende Werte sind nicht unbedingt ein Zeichen von Krankheit. In der Regel hat jedes Labor eigene Referenzwerte, die unter anderem von den verwendeten Bestimmungsmethoden abhängen. Das gilt vor allem für das Blutbild. Die hier angegebenen Zahlen können daher nur grobe Richtwerte sein.

Mehr zum Thema

  • Wear­ables im Test Die besten Smartwatches und Fitness-Tracker

    - Fitness-Tracker und Smartwatches können Schritte zählen, den Kalorien­verbrauch anzeigen oder den Puls messen. Der Test zeigt, welche Modelle das am besten schaffen.

  • Medikamente gegen Blut­hoch­druck Wenn gesund Leben nicht reicht

    - Blut­hoch­druck kann schwere Krankheiten verursachen – bis hin zu Herz­infarkt und Schlag­anfall. Viele Betroffene brauchen Medikamente wie ACE-Hemmer, Sartane,...

  • Nahrungs­ergän­zungs­mittel Biotin kann Bluttests verfälschen

    - Das B-Vitamin Biotin gilt als Schön­heits­vitamin. Es soll Haut, Haare, Nägel, aber auch Immun­system und Nerven stärken. Doch wer Biotin über Nahrungsergänzungsmittel...