Laborwerte

Nierenschäden: Die Zeichen deuten

0
Inhalt

Die Nieren filtern das Blut: Sie trennen nützliche Stoffe von Abfallprodukten. Außerdem regulieren sie den Salz- und Wasserhaushalt des Körpers und beeinflussen über Hormone den Blutdruck. Hoher Blutdruck, Diabetes und Medikamente können zu Nierenschäden führen. Erste Warnzeichen zeigen sich schon im Urin:

  • Trüber Urin kann die Folge einer Harnweginfektion sein.
  • Dunkler oder schwarzer Urin: von Medikamenten verursacht, Hinweis auf Leber- oder Nierenschäden.
  • Rosa, roter oder brauner Urin: von roten Nahrungsmitteln (Rote Bete) oder Medikamenten verursacht, Hinweis auf Blutungen.
  • Gelber oder orangefarbener Urin: von Nahrungsmitteln (Karotten, Rhabarber) oder Medikamenten verursacht, Folge von Flüssigkeitsmangel.

Mit einfachen Urin- und Bluttests kann ein Arzt feststellen, ob Gesundheitsschäden drohen.

0

Mehr zum Thema

  • Impfungen gegen Corona Das Boostern geht weiter

    - Menschen ab 70 Jahren und anderen sensiblen Gruppen empfiehlt die Stiko eine zweite Booster-Impfung. Jetzt bieten auch einige Apotheken Impfungen an. Impf-News gebündelt.

  • Ukraine-Krieg Jodtabletten kaufen ist nicht sinn­voll

    - Wegen des Ukraine-Kriegs sorgen sich viele Menschen vor radio­aktiver Strahlung und kaufen darum Jodtabletten. Das ist unnötig – und birgt zudem Gesund­heits­risiken.

  • E-Rezept Wann geht es endlich los?

    - Künftig soll jeder Rezepte per Handy einlösen können – und so schneller und einfacher an Medikamente kommen. Aber der Start ist mühsam. Antworten auf Fragen zum E-Rezept.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.