Hat ein Mietinteressent dem Vermieter bei Vertragsabschluss falsche Einkommensverhältnisse angegeben, darf der Vermieter wegen arglistiger Täuschung fristlos kündigen. Denn der Vermieter hat das Recht, über die Zahlungsfähigkeit des Mieters Bescheid zu wissen (Amtsgericht Saarlouis, Az. 29 C 339/99).

Dieser Artikel ist hilfreich. 32 Nutzer finden das hilfreich.