Unterbricht jemand seine Autofahrt, um auf einen Parkplatz zu fahren, darf er sich später nicht darauf berufen, er habe sich nach dem Hinausfahren nicht mehr an die zuvor ausgeschilderte Geschwindigkeitsbegrenzung erinnern können. Nur nach Kreuzungen und Einmündungen müssten solche Verkehrsschilder wiederholt werden, entschied das Oberlandesgericht Oldenburg (Az. 2 SsRs 214/11).

Dieser Artikel ist hilfreich. 78 Nutzer finden das hilfreich.