Kapital­erträge aus dem Erbe, das ein Ehepartner nach der Scheidung erhält, zählen beim nach­ehelichen Unterhalt nicht mit – es sei denn die Eheleute konnten mit dem Erbe rechnen und hatten ihr Lebens­niveau darauf einge­stellt (Bundes­gerichts­hof, Az. XII ZR 72/10).

Dieser Artikel ist hilfreich. 20 Nutzer finden das hilfreich.