Eine Klausel im Mietvertrag, nach der die Kaution des Mieters nicht verzinst wird, ist unwirksam. Das gilt auch für sehr alte Verträge, entschied das Landgericht Lübeck (Az. 14 S 59/10). Der Mieter hatte die Kaution 1972 gezahlt, der Vermieter legte sie jedoch erst 2009 auf einem verzinslichen Kautionskonto an. Jetzt muss er das Konto um die Zinsen aufstocken, die von 1972 bis 2009 auf einem Sparbuch mit dreimonatiger Kündigungsfrist angefallen wären.

Dieser Artikel ist hilfreich. 303 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr bei test.de