Garten­besitzer müssen dafür sorgen, dass ihre an der Grund­stücks­grenze stehenden Bäume keine Schäden auf dem Nach­bargrund­stück anrichten. Das hat das Land­gericht Itzehoe fest­gehalten (Az. 6 O 388/11). Beschädigen die armdi­cken Wurzeln einer 20 Meter hohen Birke den Schuppen des Nach­barn, muss der Baum­eigentümer die Reparatur bezahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.