Haus­eigentümer haften in der Regel nicht für Schäden durch Dachlawinen. Schutz­vorkehrungen wie etwa ein Schnee­gitter müssen sie nur anbringen, wenn das behördlich vorgeschrieben ist oder besondere Umstände vorliegen. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn das Haus in einer schnee­reichen Region liegt oder die Gefahr durch ein steiles Dach besonders groß ist (OLG Hamm, Az. I-9 U 119/12).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.