Eine Organspende ist wie eine versicherte Tätigkeit zu beurteilen. Die gesetzliche Unfallversicherung muss dafür aufkommen, wenn die Transplantation zu einem Gesundheitsschaden über die normale Beeinträchtigung der Operation hinaus führt, so das Bundessozialgericht Kassel (Az. B 2 U 16/11 R).

Dieser Artikel ist hilfreich. 102 Nutzer finden das hilfreich.