Die Kosten für einen Mietwagen nach einem unver­schuldeten Unfall über­nimmt die Versicherung nur, wenn der Geschädigte pro Tag mehr als 20 Kilo­meter fährt – ansonsten wären Taxis güns­tiger. Ist jemand aber auf die ständige Verfügbarkeit eines Pkw angewiesen, dürfen es weniger Kilo­meter sein (Bundes­gerichts­hof, Az. VI ZR 290/11).

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.