Die Klausel „Kein Ersatz und keine Erstattung für verlorene Fahrauswei­se“ bei einer Tochterfirma der Bahn gilt nicht, wenn die Tickets durchnummeriert und auf den Namen des Kunden ausgestellt sind (BGH, Az. X ZR 10/04).

Dieser Artikel ist hilfreich. 62 Nutzer finden das hilfreich.