Bietet eine private Kranken­versicherung Kosten­erstattung für Hilfs­mittel „in einfacher Ausführung“, muss sie auch für bessere Geräte zahlen, wenn sie ärzt­lich verordnet werden. So bekam eine Wachkoma-Patientin einen Multi­funk­tions­roll­stuhl für 13 000 Euro mit Anschub­hilfe und Komfort­elementen (Land­gericht Dort­mund, Az. 2 O 220/12).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.