Kosten für ein Gutachten, in dem Sach­verständige bei einer Scheidung den Wert des Grund­besitzes ermitteln, muss das Finanz­amt nicht als außergewöhnliche Belastung anerkennen. Ein Kläger hatte mit solch einem Gutachten auf die Auskunfts­klage seiner Frau reagiert. Als es um den Zugewinn in der Ehe ging, forderte diese, dass er sein Endvermögen und die zur Wert­ermitt­lung nötigen Unterlagen offenlegt. Das Finanzge­richt Hessen urteilte, dafür sei ein solches Gutachten nicht nötig (Az. 13 K 985/13, rechts­kräftig).

Dieser Artikel ist hilfreich. 0 Nutzer finden das hilfreich.