Ein Ehepaar muss nachträglich mehr Steuern zahlen, als ihr Steuerbescheid ursprünglich auswies. Das Finanzamt hatte die Bruttolöhne zu niedrig angesetzt, weil der Arbeitgeber sie falsch elektronisch übermittelt hatte. Der Finanzbeamte bemerkte seinen Fehler erst später. Weil es offensichtlich ein Übernahmefehler war, darf er den Steuerbescheid berichtigen, obwohl das Paar seiner Steuererklärung die korrekten Lohnsteuerbescheinigungen auf Papier beigelegt hatte (Finanzgericht Münster, Az. 11 K 4239/07 E).

Dieser Artikel ist hilfreich. 99 Nutzer finden das hilfreich.