Das Reiß­verschlus­sprinzip im Auto­verkehr gilt nur, wenn eine Spur wegfällt, und nicht, wenn ein Hindernis die Spur blockiert. Folg­lich muss der Auto­fahrer, der die freie Spur benutzt, das andere Fahr­zeug nicht einfahren lassen (Amts­gericht München, Az. 334 C 28675/11). Der Fahr­spur­wechsler muss jede Gefähr­dung anderer ausschließen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.