Arbeit­geber dürfen Bewerbe­rinnen bei Einstellungs­gesprächen weder nach einer bestehenden noch nach einer geplanten Schwangerschaft fragen. Tun sie es doch, dürfen die Frauen lügen. Das gilt auch, wenn es im Bewerbungs­gespräch um eine befristete Schwanger­schafts­vertretung geht (Landes­arbeits­gericht Köln, Az. 6 Sa 641/12).

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.