Stürzt ein Arbeitnehmer in seiner Raucher­pause und bricht sich den Arm, erhält er keine Leistungen aus der gesetzlichen Unfall­versicherung. Es handelt sich nicht um einen Arbeits­unfall, weil Rauchen keinen sachlichen Bezug zur Berufs­tätig­keit hat (Berliner Sozialge­richt, Az. S 68U 577/12). Das Urteil ist noch nicht rechts­kräftig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.