Wer sich auf dem Weg zur Arbeit schwer verletzt, weil er grob fahrlässig einen Unfall verursacht, erhält keine gesetzliche Unfallrente, weil das zwar als Arbeitsunfall gilt, aber auch als Straftat (Bundessozialgericht, Az. B 2 U 11/01 R).

Dieser Artikel ist hilfreich. 39 Nutzer finden das hilfreich.