Wer dazu aufruft, die Internetseite einer Firma aus Protest vermehrt anzusteuern, um sie lahmzulegen, macht sich nicht wegen Nötigung strafbar (Oberlandesgericht Frankfurt, Az. 1 Ss 319/05). Aber: Wenn der Geschäftsbetrieb leidet, muss der Störer eventuell Schadenersatz zahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 30 Nutzer finden das hilfreich.