Auch wenn nicht alle einge­laden sind, können Wohnungs­eigentümer auf der Versamm­lung Beschlüsse fassen, so der Bundes­gerichts­hof (Az. V ZR 235/11). Der Beschluss lässt sich dann binnen eines Monats vor Gericht anfechten. Wird jemand hingegen „in böswil­liger Weise gezielt“ ausgeschlossen, hat der Beschluss zu keiner Zeit Bestand.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.