Anleger von Unternehmen haben das Recht, die Adressen ihrer Mitgesell­schafter zu erfahren. Das gilt auch für Adressen, die nicht direkt ins Handels­register einge­tragen sind, sondern über eine Treu­hand­gesell­schaft. Das hat der Bundes­gerichts­hof entschieden (Az. II ZR 134/11 und Az. II ZR 136/11). Auch Anbieter von Schiffs­fonds dürfen die Heraus­gabe der Adressen von Mitanlegern nun nicht mehr verweigern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.