Eine Musikerin, die unter Hals- und Nacken­schmerzen litt, kann rund 1 000 Euro für eine Dispokinese – eine Krankenschulung für Bühnenkünstler – nur wie Krank­heits­kosten als außergewöhnliche Belastungen absetzen (Hessisches Finanzge­richt, Az. 12 K 2569/10). Ob es nicht doch Werbungs­kosten sind, muss nun der Bundes­finanzhof entscheiden (Az. VI R 37/12).

Dieser Artikel ist hilfreich. 0 Nutzer finden das hilfreich.