Eine Mutter, die ein weiteres Kind erwartete, kann ihre Kinder­betreuungs­kosten für eine Tages­mutter nicht abziehen. Denn sie war während der Schwangerschaft weder berufs­tätig noch krank (BFH, Az. III R 80/09). Erst seit 2012 müssen die Eltern keine persönlichen Bedingungen mehr erfüllen, wenn sie Kinder­betreuungs­kosten abrechnen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.