Wer Unterhalt für ein beim Expartner lebendes Kind leisten muss, kann seine Zahlungen nicht verringern, um eine Zahn­versicherung abzu­schließen. Wenn der Mindest­unterhalt nicht anders aufgebracht werden kann, ist unter­halts­pflichtigen Eltern auch ein Verzicht zumut­bar. Sie müssen dann alle Ausgaben zurück­stellen, die nicht zwingend erforderlich sind und sich mit den Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse begnügen (Bundes­gerichts­hof, Az. XII ZR 158/10).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.