Auch kirchliche Arbeitgeber dürfen muslimische Bewerber nicht wegen ihrer Religionszugehörigkeit ablehnen, es sei denn es handelt sich um eine Arbeit im „verkündungsnahen Bereich“ (Arbeitsgericht Hamburg, Az. 20 Ca 105/07).

Dieser Artikel ist hilfreich. 59 Nutzer finden das hilfreich.