Wer beim Hartz-IV unvoll­ständige Einkommens­angaben macht, muss das Geld zurück­zahlen (Sozialge­richt Karls­ruhe, Az. S 4 AS 4957/11). Eine Frau hatte während des Hartz-IV-Bezugs Geld von einer Freundin erhalten und das nicht angegeben. Das Gericht sah darin eine Schenkung oder Unterhalt, aber keinen Kredit. Das Geld hätte als Einkommen angegeben werden müssen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.