Das erstmalige Anlegen eines Gartens bei einem Neubau wird nicht als haushaltsnahe Dienstleistung steuerlich anerkannt, weil es keine Renovierung darstellt, sondern etwas Neues gebaut wird (FG Rheinland-Pfalz, Az. 4 K 2708/07).

Dieser Artikel ist hilfreich. 29 Nutzer finden das hilfreich.