Wer mit einem Fahrtenbuch die Nutzung seines Dienstwagens abrechnen will, muss sorgfältig sein. Ein Mann hatte nur Datum und Straßennamen eingetragen und erst nachträglich die Angaben präzisiert. Das genügt nicht, urteilte der Bundesfinanzhof (Az. VI R 33/10).

Tipp: Geben Sie für jede Fahrt konkret das Fahrtziel an und zu wem Sie fahren. Tragen Sie sämtliche Fahrten in das Fahrtenbuch ein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 54 Nutzer finden das hilfreich.