Da die Einwohner sich auch mit ihren Steuern an den Kosten des örtlichen Friedhofs beteiligen, darf eine Gemeinde von Ortsfremden die doppelte Friedhofsgebühr nehmen, nicht aber die vierfache (Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz, Az. 12 A 11546/01.OVG).

Dieser Artikel ist hilfreich. 44 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr bei test.de