Wer per Telefon eine Reise bucht und die Unterlagen im Reisebüro abholt, sollte diese vor dem Unter­schreibender Buchung prüfen. Unter­schreibt der Kunde die Buchung und merkt erst im Nach­hinein, dass beispiels­weise die Reiseroute falsch ist, so hat er trotz des klaren Fehlers keinen Schaden­ersatz­anspruch (Amts­gericht München,Az. 233 C 1004/13).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.