Ein Behinderter, der auf einen speziell ausgestatteten Roll­stuhl angewiesen ist, muss dessen Ausfall maximal zehn Tage lang hinnehmen. In dieser Zeit muss ihm seine Krankenkasse einen Ersatz­roll­stuhl zur Verfügung stellen, der aber nicht die gleiche Ausstattung haben muss wie der andere (Bundes­sozialge­richt, Az. B 3 KR 20/11 R).

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.