Bereits der einmalige Konsum harter Drogen wie Amphet­amin recht­fertigt den Führer­schein­entzug, auch wenn derjenige nicht unter direktem Drogen­einfluss gefahren ist (VG Gelsenkirchen, Az. 7 L 864/11).

Dieser Artikel ist hilfreich. 152 Nutzer finden das hilfreich.