Eine aus emotionaler Verbundenheit mit dem Partner übernommene Bürgschaft eines finanziell völlig überforderten Ehegatten ist auch dann nichtig, wenn die Bank sich damit in erster Linie gegen Vermögensverschiebungen zwischen den Eheleuten absichern wollte (Bundesgerichtshof, Az. XI ZR 81/01 und XI ZR 50/01).

Dieser Artikel ist hilfreich. 38 Nutzer finden das hilfreich.