Auch bei Familien yezidischen Glaubens ist Brautgeld sittenwidrig und muss nicht zurückgezahlt werden (OLG Hamm, Az. I-18 U 88/10).

Dieser Artikel ist hilfreich. 74 Nutzer finden das hilfreich.