Die private Krankenversicherung muss eine künstliche Befruchtung bezahlen, auch wenn die Versicherte schon ihr erstes Kind auf diese Weise bekam und nun ein zweites möchte (BGH, Az. IV ZR 113/04).

Dieser Artikel ist hilfreich. 30 Nutzer finden das hilfreich.