Die Anrechnung von Lebensversiche­rungen auf die Arbeitslo­senhilfe ist rechtens. Seit 2003 gilt ein Freibetrag von 200 Euro pro Lebensjahr, für Arbeitslose über 55 Jahre sind es weiterhin die alten 520 Euro (Landgericht Berlin, Az. L 6 AL 16/03).

Dieser Artikel ist hilfreich. 51 Nutzer finden das hilfreich.