Tipps

  • Kursauswahl: Überlegen Sie anhand der Checkliste, was genau Sie lernen wollen. Erfragen Sie beim Anbieter, welche Themen er im Kurs vorgesehen hat und wie geübt wird. Bleiben Fragen offen, sollten Sie direkt mit dem Dozenten in Kontakt treten.
  • Internationale Etikette: Tisch- und Verhaltensregeln anderer Länder vermitteln interkulturelle Trainings. Diese finden Sie zum Beispiel in der Metadatenbank www.iwwb.de.
  • Kostenlos: Kostenlose Onlinekurse „Business Etikette“ bietet die Bundesagentur für Arbeit auf ihrem Lernportal Lernbörse an. Zugang erhält zum Beispiel, wer einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz sucht und bei der BA registriert ist.
  • Begrüßen: Wer einen Raum betritt, grüßt zuerst. Auf dem Flur grüßt der Rangniedere den Ranghöheren. Sie als Mitarbeiter grüßen also Ihren Chef, dann dessen Kollegin, dann Ihre Kollegen. Geschlecht spielt hier keine Rolle.
  • Vorstellen: Der Rangniedere stellt sich zuerst vor. Stellen Sie sich nicht mit Ihrem Titel (Doktor, Professor) vor, den anderen aber mit seinem Titel. Gäste oder Kunden gelten als ranghöher.
  • Körperkontakt: Halten Sie bei formellen Gelegenheiten zu Ihrem Gesprächspartner einen Abstand von etwa 80 Zentimetern (Distanzzone). Bei Vertrauten oder Kollegen sind 30 Zentimeter (Komfortzone) erlaubt. Vermeiden Sie überflüssigen Körperkontakt, wie Hand auf die Schulter legen. Der Chef entscheidet über den Handschlag bei der Begrüßung.
  • Business Smalltalk: Unverfängliche Themen (Wetter, Sport, Kultur) sind erlaubt, auch Branchennews. Vermeiden Sie Themen wie Tod, Religion und Politik. Betriebsgeheimnisse sind tabu.
  • Handy: Machen Sie das Handy vor einer Besprechung aus. Erwarten Sie einen wichtigen Anruf, sollten Sie das vorher ankündigen, das Handy in einen geeigneten Modus stellen und für das Telefonat den Raum verlassen.
  • Niesen: Unterbrechen Sie keine Besprechungen, um dem Nieser „Gesundheit“ zu wünschen. Als Nieser sollten Sie sich auch nur bei wiederholtem Niesen kurz entschuldigen.
  • Businesskleidung: Verzichten Sie als Frau darauf, zu viel Haut zu zeigen, in vielen Branchen auch auf aufdringliche Farben und Accessoires. Als Mann liegen Sie – je nach Branche – meist mit dunklem Anzug und dezenter Krawatte richtig.
  • Geschäftsessen: Es gilt als out, Ihren Gästen „Guten Appetit“ zu wünschen. Verzichten Sie auch aufs Anstoßen.
  • Serviette: Falls Sie aufstehen, um zur Toilette zu gehen, legen Sie Ihre Serviette nie auf Ihren Teller. Auch nicht am Ende des Essens. Die Serviette kommt leicht gefaltet links neben Ihren Teller.

Dieser Artikel ist hilfreich. 861 Nutzer finden das hilfreich.