Kräftig gelb. Kurkuma gibt Curry die typische Farbe.

Es soll Entzündungen hemmen, Schmerzen lindern, vor Krebs oder Alzheimer schützen – im Internet wird Nahrungs­ergän­zungs­mitteln mit konzentriertem Kurkuma wie Kapseln und Pulver eine immense Heil­kraft zuge­schrieben. Bewiesen ist das nicht.

Werbung mit gesund­heits­bezogenen Aussagen verboten

Der angeblich helfende Wirk­stoff heißt Kurkumin. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) ließ die gesund­heits­bezogene Werbeaussage „Kurkumin trägt zur normalen Gelenk­funk­tion bei“ nicht zu. Hoch­wertige Studien, die eine positive Wirkung von Kurkumin belegen, gibt es laut Deutschem Krebsforschungszentrum nicht.

Tipp: Nutzen Sie Kurkuma als Gewürz. Es schmeckt ähnlich wie Ingwer, etwas bitterer und färbt Gerichte intensiv gelb. In der Volks­medizin gilt das Pulver in verzehr­üblichen Mengen als verdauungs­fördernd. Einige Personen reagieren allerdings allergisch auf das Gewürz.

Dieser Artikel ist hilfreich. 18 Nutzer finden das hilfreich.