Kurkuma Gewürz ja – Superfood nein

Kurkuma - Gewürz ja – Superfood nein
Kräftig gelb. Kurkuma gibt Curry die typische Farbe. © shutterstock

Es soll Entzündungen hemmen, Schmerzen lindern, vor Krebs oder Alzheimer schützen – im Internet wird Nahrungs­ergän­zungs­mitteln mit konzentriertem Kurkuma wie Kapseln und Pulver eine immense Heil­kraft zuge­schrieben. Bewiesen ist das nicht.

Werbung mit gesund­heits­bezogenen Aussagen verboten

Der angeblich helfende Wirk­stoff heißt Kurkumin. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) ließ die gesund­heits­bezogene Werbeaussage „Kurkumin trägt zur normalen Gelenk­funk­tion bei“ nicht zu. Hoch­wertige Studien, die eine positive Wirkung von Kurkumin belegen, gibt es laut Deutschem Krebsforschungszentrum nicht.

Tipp: Nutzen Sie Kurkuma als Gewürz. Es schmeckt ähnlich wie Ingwer, etwas bitterer und färbt Gerichte intensiv gelb. In der Volks­medizin gilt das Pulver in verzehr­üblichen Mengen als verdauungs­fördernd. Einige Personen reagieren allerdings allergisch auf das Gewürz.

Mehr zum Thema

  • Verpackungs­ärger Salatkrönung XXL von Knorr

    - „Immer wieder ärgere ich mich, wenn ich diese Packung öffne“, schreibt uns Marion Weber aus Kerpen. „Ist so viel Raum­leere wirk­lich nötig?“

  • Verpackungs­ärger Fairtrade Original Gelbes Curry

    - „Beim Auspacken war ich über­rascht. Große Verpackung, kleiner Inhalt! Die Umver­packung täuscht einen größeren Inhalt vor“, schreibt uns test-Leserin Sonja Stoll aus...

  • Produktbezeichnung 1,5 Prozent Rucola im Pesto reichen

    - Auch wenn nur 1,5 Prozent Rucola in einem Pesto enthalten sind, darf die Mischung „I Pesti con Basilico e Rucola“ heißen. Das entschied das Ober­landes­gericht Frank­furt...