Kundenkarte von Tchibo Lohnt nur für den Kaffeekauf

0

Angebot: Der Hamburger Kaffeeröster und Einzelhändler Tchibo gibt jetzt eine Kundenkarte für 8 Euro im Jahr heraus. Besitzer der Karte bekommen Preisnachlass beim Kauf bestimmter Kaffeesorten, exklusive Vorabinformationen und die Möglichkeit, Artikel zu reservieren. Jeden Monat gibt es Überraschungsgutscheine und als Willkommen fünf Gutscheine im Wert von je 2 Euro. Die kann der Kunde in den Tchibo-Filialen und bei Bestellungen im Internet oder per Versand einlösen.

Vorteil: Auf die Sorten Privat Kaffee, Espresso und Caffè Crema gibt es 50 Cent Preisnachlass. Kunden können ihre ec-Karte als Kundenkarte registrieren lassen und brauchen dann kein weiteres Kärtchen im Portmonee. Sie müssen nur ihre Kartennummer, die Kontonummer und die Bankleitzahl angeben.

Nachteil: Die Preisersparnis für die anderen ­Waren außer Kaffee ist nicht messbar. Den Wert der Überraschungsgutscheine kennt der Kunde vorher nicht. Wenn er vermeiden will, dass seine Einkaufsdaten und persönlichen Angaben weitergegeben werden, muss er das erst ankreuzen. Bei Onlinebestellungen verzichtet Tchibo erst ab einem Einkaufswert von 75 Euro auf die Versandkosten.

Fazit: Kunden, die regelmäßig den teuren Privat-Kaffee bei Tchibo kaufen, machen mit der Kundenkarte wenig falsch. Ein anderer Mehrwert ist nicht messbar. Praktisch ist, dass keine weitere Kundenkarte die Brief­tasche füllen muss.

0

Mehr zum Thema

  • Kostenlose Vantikcard Neue Shoppingidee gescheitert

    - Die Vantikcard versprach, bei jedem Einkauf 1 Prozent der Summe für die Alters­vorsorge anzu­legen. Nun ist Vantik insolvent, aber die Kundengelder sind gesichert.

  • Thermo­becher im Test Nicht alle halten lange warm

    - Die meisten Thermo­becher sind treue Begleiter für unterwegs. Doch einige Isoliergefäße namhafter Marken laufen aus, gehen leicht kaputt oder enthalten Schad­stoffe.

  • Kinder­fahr­räder im Test Das güns­tigste Rad ist am sichersten

    - Schad­stoffe, schwache Bremsen, Risse im Dauer­test: Einige Kinder­fahr­räder haben dicke Probleme. Wir fanden im Test aber auch sichere Räder – darunter das güns­tigste.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.