Zehn Fehler bei der Kundengewinnung

Ein guter Kurs zur Kundengewinnung vermittelt die richtige Strategie und schützt vor diesen Fehlern.

Unbekannte Kunden. Das Unternehmenüberlegt sich nicht, wer seine potenziellen Kunden sind und wer dort über den Kauf der angebotenen Produkte und Dienstleistungen entscheidet.

Unbekannter Nutzen. Das Unternehmen weiß nicht, welchen Nutzen sein Produkt oder seine Dienstleistung für den potenziellen Kunden hat.

Unbekannte Produktvorteile. Das Unternehmen kann dem Kunden nicht klarmachen, worin das eigene Produkt den anderen überlegen ist.

Zu viele Kunden. Obwohl ein Existenzgründer wenig Zeit und Geld hat, spricht er alle potenziellen Kunden an, anstatt bewusst die passenden auszuwählen.

Falsche Ansprache. Das Unternehmen weiß nicht, über welche Wege – zum Beispiel per Brief oder E-Mail – es die Aufmerksamkeit des Kunden wecken kann.

Fehlende Koordination. Wenn zur Kundengewinnung mehrere Mitarbeiter nötig sind, wird deren Einsatz oft nicht geplant und miteinander abgestimmt.

Keine Zielvorgaben. Das Ziel der Kundengewinnung steht nicht fest, zum Beispiel welche Produkte präsentiert werden oder wie hoch das Budget für Muster oder Einladungen sein soll.

Keine Dokumentation. Es wird versäumt, nach jedem Kundenkontakt Inhalt und Ergebnisse des Gesprächs festzuhalten.

Kein Nachfassen. Wenn der Kunde sich nach einem ersten Kontakt nicht wieder meldet, schreibt das Unternehmen ihn ab und fragt nicht nach.

Keine Überprüfung. Das Unternehmen wertet Kosten, Zeitaufwand und Vertriebsergebnisse nicht aus und verhindert so eine gute Zukunftsplanung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1100 Nutzer finden das hilfreich.