Künstlersozialkasse Meldung

Immer mehr Künstler und Publizisten sind über die Künstlersozialkasse (KSK) gesetzlich rentenversichert. Ihre Zahl stieg von knapp 46 000 im Jahr 1992 auf derzeit mehr als 152 000. Ein wesentlicher Grund für die Zunahme: In Kunst, Kultur und Medien gibt es immer weniger Angestellte, aber immer mehr freie Mitarbeiter.

Die KSK übernimmt die Hälfte des Beitrags zur Rentenversicherung von derzeit 19,9 Prozent des Verdiensts, die andere Hälfte zahlen die Kreativen selbst. Das durchschnittliche Bruttojahreseinkommen der Versicherten in der Künstlersozialkasse beträgt derzeit nur rund 13 000 Euro. Künstler müssen im Jahr mindestens 3 900 Euro verdienen, um sich über die KSK versichern zu dürfen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 601 Nutzer finden das hilfreich.