Küchenwaagen im Test Gute Waagen ab zehn Euro

Küchenwaagen im Test - Gute Waagen ab zehn Euro
Abge­wogen. Nur die Soehnle Compact 100 wog im Test aufs Gramm genau. © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Küchenwaagen sind heut­zutage digital und flach, sodass sie sich leicht in einer Schublade verstauen lassen. Und sie sind günstig: Käufer müssen nicht mehr als 10 bis 15 Euro für eine gute Waage ausgeben. Das schreiben unsere hollän­dischen Partner vom Consumentenbond. Sie haben acht Küchenwaagen getestet, einige davon sind auch hier­zulande erhältlich.

Testsieger Soehnle

Den besten Eindruck hinterließ die Soehnle Compact 100. Sie kostet 15 Euro. Als einzige Waage bestimmte sie alle Testgewichte aufs Gramm genau – sogar, wenn sie schief stand.

Mediamarkt-Waage liegt nur ein bis zwei Gramm daneben

Auch die OKS 3220 von Mediamarkt hinterließ einen positiven Eindruck. Sie kostet 10 Euro und wich nur um ein bis zwei Gramm vom tatsäch­lichen Gewicht ab. Größere Abweichungen stellten die nieder­ländischen Tester dagegen mit einer Waage von Hema fest, wenn sie nicht komplett eben stand. Zudem fehlte ihr ein Fuß, sodass sie wackelte.

Mehr zum Thema

  • Hand­mixer im Test Sechs Hand­rührer sind gut, einer ist mangelhaft

    - In der Küche sind Hand­mixer unver­zicht­bar: Sie kneten Kuchenteig, schlagen Eischnee und Sahne. Im Test treten 17 Hand­rührer für 15 bis 90 Euro gegen­einander an.

  • Die besten Weihnachts­geschenke Testsieger schenken – und dabei Geld sparen

    - Schenken bringt Freude – dem Schenker und dem Beschenkten. Blöd nur, wenn das Präsent gleich kaputt­geht oder nicht so funk­tioniert, wie gedacht. Ob Spielzeug, Fernseher...

  • Küchen­maschinen im Test Zwei sind gut, zwei fallen aus

    - Keksteig, Rohkost, Kuchen: Küchen­maschinen helfen beim Kochen und Vorbereiten. Unser Test trennt die guten von den schlechten und zeigt, welches Gerät zu wem passt.