Test­kommentar Fett­reiniger­sprays

Spezialisten. Die alka­lischen Fett­reiniger entfernen auch hartnä­ckigen Schmutz.

Aufsprühen, einwirken lassen, abwischen – die besten Fett­reiniger lösen selbst hartnä­ckigen Küchen­schmutz so an, dass er sich mit wenig Kraft­aufwand entfernen lässt.

Elf reinigen gut. Für den Kampf gegen altes Fett und Einge­branntes auf Herd und Küchenmöbel eignen sich elf Reiniger gut. Cillit Bang entfernt sogar hartnä­ckig einge­brannte Soße völlig problemlos. Das Spray von Bref verhindert sehr erfolg­reich, dass sich neuer Schmutz auf den Oberflächen ablagert.

Meist schonend. Die Reiniger greifen Küchen­oberflächen wie Kunststoff, Chrom, Messing, Edelstahl und Satinox in der Regel nicht an. Erst bei unüblich langer Einwirk­zeit von mehr als einer Stunde, etwa wenn ein Tropfen daneben geht, setzen einige Sprays manchen Oberflächen zu. Mr Muscle korrodiert dann Satinox sehr stark. Am sanftesten zum Material sind die Sprays von Aldi (Nord), Norma und Sidol. Auf Holz hinterlassen alle Reiniger Flecken, worauf die Anbieter hinweisen.

Alle reizend. In gewissem Maße reizen alle Fett­reiniger die Schleimhäute. Gute Sprays mit nicht ganz so starkem Reiz­potenzial: von Cillit Bang, Edeka, Lidl, Meister Proper, Netto und Ross­mann. Bis auf das Spray von dm sind alle guten Fett­reiniger leicht biologisch abbaubar und belasten Gewässer nur wenig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 84 Nutzer finden das hilfreich.